fünf € Aktion  Documenta-Halle Kassel 17.August 2012                                                                                                        Photo=Link

20 Jahre nach der illegalen fünf mark aktion von p.t.t.red - in der Documenta 9 (1992), machte ich eine Zeitreise in die damals brandneue Documenta-Halle und kehrte an den Ort des Geschehens zurück.           Tritt man auf die Stahltreppe, die den Eingangsbereich mit dem dahinterliegenden tieferen Gebäudeabschnitt verbindet, schaut man in den sich nach unten großzügig öffnenden Ausstellungsraum, und man könnte glauben, die Zeit wäre hier stehen geblieben. Selbst die Arbeit vom Thomas Bayrle, die sich in diesem Raum präsentiert, hätte sich hier vor 20 Jahren auch erschließen können.                                                                                       Mir wurde klar, dass sich hier am Ort und über den langen Zeitraum hinweg nichts wirklich verändert hat. Es mag an der Künstlichkeit dieser Räume liegen, die ihnen oft anhaftet und an den aberhunderten flanierenden Kunstinteressierten, die scheinbar eine Symbiose mit der Zeitlosigkeit des Ortes eingehen.                               1992 klebte p.t.t.red mittels Sekundenkleber fünf 1-DM Münzen verteilt auf die Treppenstufen der Stahltreppe. Wir konnten mit erwarteten Vergnügen beobachten, wie der Besucherstrom ins Stocken geriet. Das Interesse am Ort war eindeutig klar auf das Geld gerichtet.                                                                                             Alles ist geblieben wie es war - nur die DM in den Taschen der Besucher ist futsch!                                                           Die Idee lag nahe, an Ort und Stelle eine Zeitreise nur mit den Objekten der einzigen Verwandlung in zwei Jahrzehnten vorzunehmen. Ich besorgte Sekundenkleber, wechselte einen Geldschein in 5 einzelne               1 EURO-Münzen an der Kasse, verklebte diese fest mit der Documenta-Halle und replizierte so die alte Aktion.                                                                                                                                                                                                                              Es zeigte sich das gleiche Bild des zielorientierten Interesses der Besucher zum haptischen Geld, zum vermeintlichen Glücksgriff.                                                                                                                                                                                 Nur die Dichte des Aufsichtspersonals in den Hallen ließ nichts außer dem festen Ordnungssystem gelten. Was vor 20 Jahren noch einen ganzen Tag Bestand hatte, war heute in 2 Stunden mechanisch entfernt und wieder in den geregelten Geldkreislauf geschlagen.  

fünf euro aktion

10:15 Uhr   17.8.2012   13. Documenta

Documenta – Halle, Kassel

st.eel

back