circulus vitiosus

Konzept-Lauf am 13 . Längengrad (13°22'39''O) um die Welt

Circulus Vitiosus ist eine weltweit umspannende Laufveranstaltung, bei der sich jeder beteiligen und für einen Streckenabschnitt auf dem  13 . Längengrad bewerben kann. Peilpunkte für die Laufstrecke von Berlin nach Berlin auf der Nord-Süd Achse sind der Nord- und Südpol.
Die polumlaufende Strecke über den
13 . Längengrad hat eine Distanz 40 008 km und wird in 40 km -  Laufeinheiten unterteilt. Die Strecke reduziert sich erheblich durch ihren geografischen Verlauf auf der Erdkugel. Durch den Wegfall der Ozeane werden nur die Landmassen als Laufstrecken eingeteilt. Einige unzugängliche Dschungel- sowie Krisen- und Unruhegebiete in Afrika fallen aus. Die so auf weniger als 280 Laufeinheiten reduzierte Strecke wird durch all diese Unterbrechungen zum Circulus Vitiosus (der fehlerhafte Kreis, Teufelskreis).                        Durch dieses Projekt soll Raum in seinen globalen wie auch kosmischen und klimatischen Gesetzmäßigkeiten physisch erfahrbar werden. Durch Aktion, Begegnung und Kommunikation bildet sich eine temporäre, vitale Kulturplastizität. Der Sport spielt hier eine gestaltende Form als vitaler Kulturträger zur Wirklichkeitserfahrung.
Ausgangspunkt und Start des Laufs war der
21 .Mai am Brandenburger Tor. Die erste Etappe zielte in Richtung Norden und endete an dem Peenemünder Ostseestrand. Die Strecke teilte sich in 5 Laufeinheiten à 40 km auf. Die ersten Probanten liefen die Strecke von ca. 213 km in 6 aufeinander folgenden Tagesetappen á ca. 40 km  und erreichten den Ostseestrand am 26.5.06 .
In Richtung Norden geht es über den
13 . Längengradkorridor zur Ostsee, dann nach Schweden, Norwegen, Spitzbergen, Alaska, zur Antarktis, weiter über Namibia, Angola, Kongo, Gabun, Kamerun, Nigeria, Niger, Libyen, zurück nach Europa über Italien, Österreich und die Tschechische Republik, bis der Lauf schließlich in Berlin enden wird.
Die übrigen Strecken für dieses weltumspannende Laufprojekt werden weltweit ausgeschrieben. Einzelpersonen oder Gruppen können sich als weitere Konzeptläufer für einzelne Etappen melden. Das Institutberlin vergibt Streckenkoordinaten für gewünschte Streckenabschnitte. Die Strecken brauchen nicht chronologisch nacheinander abgelaufen werden, sondern können sich global ergänzen bis sich der Erdkreis der Strecke zu einem unbekannten Zeitpunkt am Brandenburger Tor in Berlin (
13 ° 22 39 ’’O) wieder schließt.  

back    institutberlin