aktion  OPEN HOUSE Berlin 

 10.Sept.2005 - Am Tag der Eröffnung der Ausstellung `fotografieren verboten' starteten Tessa Verder und Stefan Micheel die Aktion OPEN HOUSE am Check Point Charly. Sie verteilten dort mit Freunden über 200 amerikanische Papierflaggen mit je einem rückseitigen VOUCHER, der zum OPEN HOUSE zur amerikanischen Botschaft lud und den ganzen Tag über freie Hamburger und freie Coca versprach. Mit einer kleinen Wegbeschreibung und dem halbstündigen Verzögerungseffekt erreichten die ersten Gäste die US-Botschaft in Mitte. Zwischenzeitlich wurde das Heer der Fahnenträger mit Videorecordern  auf dem Sturm auf die US-Embassy begleitet.

start Video
back           fotografieren verbotene