...ein/räumen... Hamburger Kunsthalle

Inventur Wertschätzung der Hamburger Kunsthalle, 2000

Das Künstlerduo Stefan Micheel und Hs Winkler ermittelte den Wert der - Hamburger Kunsthalle. Sie reagieren damit auf die Privatisierung der großen Hamburger Museen zu einer wettbewerbsfähigen Stiftung öffentlichen Rechts unter eigener Verwaltung. Für die bislang einmalige Evaluierung des Gesamtbestandes orientieren sie sich an betriebswirtschaftlichen Bemessungsgrundlagen und ermitteln den Wert der Hamburger Kunsthalle im Jahr 2000. Die Summe, ausgewiesen in Euro, wird auf einem Werbeplakat an der Fassade des Gründungsbaus veröffentlicht und zugleich per Video im Closed-Circuit-Verfahren in den Ausstellungsraum im Hamburger Gang übertragen. Auf einem zweiten Monitor werden in rascher Schnittfolge Standbilder aus dem gesamten Gebäudekomplex (Bilder, Räume, Mitarbeiter etc.) präsentiert. An einem Schreibtisch kann der Besucher mit Hilfe von Karteikästen Details der Schätzung nachblättern. Der Tisch entspricht spiegelsymmetrisch dem Sockel der Skulpturengruppe vis-à-vis und stellt ein formales Element der Eingliederung in den Museumskontext dar.

                                   Dirck Möllmannn, Text aus Katalog: ein/räumen Arbeiten im Museum, Hamburger Kunsthalle


back home